Warum heißt meine Seite Gehirnradio?

Warum ich meine Seite „Gehirnradio“ genannt habe.

Ich habe mich lange Zeit hindurch auf einen verstorbenen Menschen konzentriert: Prof. Wassiliew. Er war ein bekannter Hirnforscher und Parapsychologe. Nachdem ich das Buch von Ostrander/Schröder gelesen hatte, kam ich auf die Idee, bei meinen Experimenten mit Stimmen aus dem Jenseits, mich auf eine bestimmte Person zu verlegen. Es sollte jemand sein, der/die zu Lebzeiten angestrengt versucht hatte, paranormale Phänomene zu produzieren und deren Existenz zu beweisen. Also legte ich mich hin und ließ meinem Geist freien Lauf. Der Name der mir einfallen sollte, würde für meine Zwecke passen, dachte ich. Mir fiel Wassiliew ein und so begann ich mit meinen Konzentrationen auf ihn.

Das machte ich Monate hinweg, bis mir eines Tages jemand – während ich meditierte , bzw. mich konzentrierte – ins Ohr schrie. Das erschreckte mich maßlos. Ich sprang erst einmal auf und rannte aus dem Zimmer. Später kam ich zurück und hörte das Tonband ab. Ja, es war eine stimme darauf zu hören, aber sie war so leise und unverständlich, dass ich damit nichts anfangen konnte. Auch nach vielen weiteren Versuchen, kamen keine besseren Ergebnisse. Eine laute Stimme hörte ich jedoch nie wieder.

Trotzdem konzentrierte ich mich weiter auf ihn. Oder besser gesagt auf diesen Namen. Ich begann damit, in Gedanken diesen Namen über Radiowellen zu rufen. So als würde ich Radiowellen erzeugen, die den Namen in den Äther tragen. Mit der Zeit ging ich aber dann dazu über, mich direkt auf die Radiowellen zu konzentrieren. Was dazu führte, dass ich eine Funkstille erzeugen konnte. Sie dauerte jeweils nur wenige Sekunden. Dass es sich nicht um Einbildung handelte, also um zufällig auftretende Funklöcher, erkannte ich daran, dass ich synchron dazu eine „Funkstille“ im Gehirn hatte. Damit meine ich, es gab keinen einzigen Gedanken.

Das darf man sich nicht als eine normale Gedankenleere vorstellen. Ein Versinken, sozusagen ein Halbschlaf. Nein, ich war wacher als wach, wenn dieses Phänomen auftrat. Gleichzeitig war es wie eine Erschütterung, ein intensives Gefühl. Auch ohne mein bewusstes Zutun trat mit der Zeit „Funkstille“ ein. Ob beim Fernsehen, oder beim Radio Hören, oder bei der Begegnung mit anderen Menschen.

Einmal kam eine Frau ins Geschäft und wollte etwas fragen. In diesem Moment entstand die Gedankenleere in meinem Gehirn. In ihrem offensichtlich auch, denn sie war nicht fähig, etwas zu sagen. Erst als meine Gedanken wieder einsetzten, begann sie zu stottern, um schließlich erbost zu schreien: „Da kann man ja nicht denken, wenn sie einen so ansehen!“ Sie drehte sich um und ging.

Prof. Wassiliew machte telepathische Versuche und nannte das Phänomen der Gedankenübertragung: Gehirnradio. Deshalb nenne ich meine Seite so.

Meine Blogs finden Sie unter folgenden Adressen

https://neuepsiexperimente.blogspot.com/

https://vermisstepersonengesucht.blogspot.com/

https://psitraumsammlung.blogspot.com/

https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s